Rufen Sie uns an: 030 - 428 017 18

Banner

 

sexuelle belaestigung

 

 

 

 

 

 

 





Workshop.


Sexismus ist in unserer Gesellschaft allgegenwärtig - wir begegnen ihm in der Werbung, den Medien, am Arbeitsplatz, im Kollegen- und Freundeskreis. Angeregt durch die aktuelle und international geführte #MeToo-Debatte ist zudem eine veränderte Wahrnehmung von sexistischer Diskriminierung entstanden, Frauen und Männer öffnen sich und teilen Erlebnisse. Immer mehr Menschen hinterfragen das eigene und das Verhalten von anderen, sie diskutieren das Vorhandensein männlicher Privilegien, tolerierbarer Grenzen und Konsequenzen bei Grenzüberschreitungen.

Dabei steht Sexismus für die Benachteiligung und Diskriminierung von Menschen aufgrund ihres Geschlechts. Sexismus kann also Frauen und Männer gleichermaßen betreffen, tatsächlich sind es aber am häufigsten Frauen, die Sexismus erfahren:

  • Sexismus am Arbeitsplatz kommt sowohl offen als auch sehr subtil vor - Frauen werden mit sexuellen Anspielungen konfrontiert, mit unverhältnismäßig viel „Büroarbeit“ betraut, in Besprechungen werden sie häufiger unterbrochen, herabgewürdigt oder ignoriert und wenn sie sich selbstbewusst zeigen, gelten sie schnell als zickig, schrill und aggressiv;
  • Frauen werden in Werbebotschaften, Medien und Filmen zu Sexobjekten gemacht, ihre Körper werden dazu benutzt, Produkte zu verkaufen;
  • Tiefpunkte sexistischen Verhaltens sind körperliche Übergriffe, sexuelle Belästigungen, Vergewaltigungen und andere Arten physischer Gewalt;
  • Frauen werden außerdem durch die generalisierende Verwendung der männlichen Form in der Sprache ausgeklammert und unsichtbar gemacht;
  • Frauen sind in Führungsetagen und hoch bezahlten Positionen unterrepräsentiert und haben gerade in männlich dominierten Strukturen schlechtere Aufstiegschancen;
  • Frauen arbeiten in schlecht bezahlten Bereichen, oft sogar prekär und sie verdienen bei gleichen Aufgaben häufig weniger als männliche Kollegen.

Im Workshop werden die Teilnehmenden sich neben theoretischen Grundlagen mit unterschiedlichsten Formen sexueller Diskriminierung und Belästigung auseinandersetzen: verbal, nonverbal, physisch, besondere Formen (in Texten, E-Mails, sozialen Medien etc.). Diskutiert werden sowohl die Folgen sexueller Belästigung als auch Gegenstrategien, wobei gleichzeitig eine Auseinandersetzung mit Machtverhältnissen, (männlichem) Dominanzverhalten und Geschlechterrollenstereotypen stattfindet. Unter anderem werden die Teilnehmenden über verschiedene Rollenübungen Verhaltens- und (Selbst-)Wahrnehmungsmuster sowie die Auswirkungen auf den Umgang mit sich selbst und anderen reflektieren.

Darüber hinaus wird der Frage nachgegangen, wozu eine geschlechtergerechte Sprache gut ist und welche Umsetzungen denkbar sind. Anhand von Fallbeispielen und Best Practice Beispielen wird der Transfer auf das eigene Arbeits- und Lebensumfeld sowie die Entwicklung möglicher Handlungsoptionen aufgezeigt: Wie gehe ich selbstsicher und angstfrei mit Unverschämtheiten, Zudringlichkeiten und Belästigung um? Wie ist die Rechtslage und welche rechtlichen Gegenmaßnahmen sind möglich?

Termin
6. November 2018
    Nächster Termin  

Nutzen & Ziel
Frauen und Männer für sexistische Situationen in Alltag und am Arbeitsplatz und für einen respektvollen Umgang miteinander zu sensibilisieren und Kompetenzen für ein selbstsicheres und souveränes Auftreten aufbauen.

Zielgruppe
Mitarbeitende aller Hierarchieebenen in Unternehmen, öffentlichen Einrichtungen und Organisationen.

Dauer
1 Tag

Methoden
•  Theorie-Inputs
•  Analyse von Fallbeispielen
•  Einzel- und Gruppenarbeit
•  gegenseitiger Austausch
•  Umsetzungshilfen

Kosten
250,- Euro, zzgl. 19% Umsatzsteuer

Teilnehmerzahl
Begrenzt auf 10 Personen,
Das Seminar findet ab einer Mindestanzahl von 6 Personen statt.

Veranstaltungsort
Berlin

Anmeldung brown


 

Weitere Ausbildungsformate:

09.11.2018 Diskriminierungsfrei kommunizieren
16.11 2018 Diversity Manager*in Ausbildung  |  Gesundheits- & Pflegewesen  |  Berlin
26.11.2018 Diversity Manager*in Ausbildung  |  allgemein  |  Zürich
05.12.2018 Diversity. Train-the-Trainer  |  Köln 
25.02.2019 Diversity Manager*in Ausbildung  |  Berlin
11.03.2019 Diversity Trainer*in Ausbildung  |  Berlin

Diversity Trainings
Interkulturelle Trainings
Train-the-Trainer

Aktuell sind 130 Gäste und keine Mitglieder online